„Der langsamere Start von Edelmetallen wird zu einem deutlichen Wachstum führen“, behauptet der Investor und Publizist

Redaktion IBIS InGold

13. 01. 2021

Vor einigen Wochen haben wir für Sie einen Artikel vorbereitet, in dem die Vorhersage des erfolgreichen Londoner Publizisten, Schriftstellers und Investors, Lawrie Williams, erörtert wurde, in dem er reflektierte, wie sehr sich seine Vorhersage für 2020 der Realität angenähert hat. Anfang Januar veröffentlichte Lawrie Williams einen weiteren Artikel, der sich mit diesem Jahr befasst. Werfen wir einen Blick darauf, was der bekannte Publizist Edelmetallen für dieses Jahr vorhersagt.

 

Der Goldpreis hat sich bei rund 1 900 USD und der Silberpreis bei rund 27 USD pro Unze stabilisiert. Kurzfristig wird laut Williams ein weiterer Anstieg zu erwarten sein. Die anfängliche Begeisterung der Investoren kann jedoch für eine Weile abkühlen, was zu leichten Preiskorrekturen führen kann. Dies wird jedoch eine Gelegenheit für alle sein, ihr in Gold angelegtes Vermögen zu vergrößern.

 

Außerdem – es ist noch lange nicht vorbei…

Es gibt Analysten, die spekulieren, dass der Dollar ein Wachstum von Gold nicht derart zulässt, wie es der Markt zulassen würde, und zwar gerade deshalb, weil der Dollar weiterhin seine Funktion als Weltreservewährung zumindest teilweise noch erfüllen wird. Laut Williams wird jedoch jede Mauer einmal brechen (und die Mauern der amerikanischen Währung bröckeln schon seit längerem) und die veraltete Monarchie wird in neuem Glanz erstrahlen „... bevor dies geschieht, erwarten wir, dass Gold in kleineren Schritten stetig zulegt, um etwa 10 - 20% pro Jahr“, prognostiziert Williams.

Die Goldinvestoren werden sicherlich mit ihrer Anlage überdurchschnittlich gut verdienen und sich weiterhin eines unabhängigen Lebens voller finanzieller Sicherheit erfreuen können. Darüber hinaus wird ein vorsichtiger Anstieg, wie Williams schreibt, dazu beitragen, die Märkte stabil zu halten.

 

Allerding ist wie immer irgendein „Aber“ im Spiel…

„Ignorieren wir die Tatsache, dass es viele Schauspieler auf der Bühne gibt, die alles verändern können. Im Jahr 2008 war es der Zusammenbruch des Finanzmarktes, der Gold und Silber für die nächsten drei Jahre an die Spitze des Anlegerinteresses katapultierte. Covid-19 und alles damit Verbundene können (auch weiterhin) die Weltwirtschaft auf sehr ähnliche Weise beeinflussen.“

Trotz der Tatsache, dass sich die Banken relativ schnell erholt haben und Schritte zur Verbesserung der Gesamtwirtschaft unternahmen, mutierte das Virus. Dies sind relativ große Planänderungen. Wenn dies erneut geschieht (was sehr wahrscheinlich ist), erwarten Gold und Silber ein erhebliches Wachstum.

Wenn Sie den Investitionszug nicht an sich vorbeiziehen lassen, Ihr Leben in Sicherheit leben und ein angenehmes Einkommen genießen wollen, beginnen Sie, in Gold zu investieren. Das geht auch mit 4 Euro pro Monat.